Obstpflücken leicht gemacht!

Die Früchte vom unteren Bereich des Baumes zu ernten gelingt häufig recht schnell und einfach. Aber wie gelange ich an die Früchte weiter oben im Baum? Manch einer rüttelt so lange am Baum bis die Früchte zu Boden fallen. Das führt meistens nicht nur zu Beulen an den Früchten – wo diese dann ganz schnell zu faulen beginnen- sondern manchmal auch zu Beulen am Kopf der Erntehelfer. Außerdem klappt diese Methode natürlich nur mit kleinen Bäumen. An einem dicken Birnbaum zu rütteln ist vielleicht ein gutes Training für den Körper, führt aber sicherlich nur selten zum erwünschten Ergebnis.

Im September und Oktober steht in vielen Gärten die Apfel- und Birnenernte an. Dabei stellt sich zuerst einmal die Frage, woran erkenne ich, dass die Früchte denn nun wirklich reif sind. Hierbei kann eine einfache „Kipp-Probe“ helfen. Dazu die Frucht bis zu 90 Grad kippen. Löst sie sich ganz einfach vom Baum, ist es Zeit zu ernten. Also los geht’s!

Die Lösung hierfür ist allerdings ganz einfach – mit einem Obstpflücker mit Teleskopstiel wird die Obsternte auch bei hohen Bäumen zum Kinderspiel.

Ein Model ist der RG-M Obstpflücker mit Gelenk und passendem Teleskopstiel von WOLF-Garten, welchen wir in unseren Läden anbieten. Der Obstpflücker besteht aus einer Fangkrone mit integrierter Ernteklinge. Der Aufsatz ist flexibel wodurch das Abtrennen der Früchte in jeglichen Ecken der Baumkrone enorm erleichtert wird. Mit dem passenden Teleskopstiel ist ein Ernten in bis zu 5,50 m Höhe möglich.

Also an die Früchte, los geht’s!

ACHTUNG: Früchte, die auf den Boden fallen unbedingt aufheben! Faulende Früchte auf Rasenboden schaden diesem. Aber dazu mehr demnächst beim Thema „Rasenpflege im Herbst“ – So bereite ich meinen Rasen auf den Winter vor!

Musik: Manga Action, Blue Balloon und Dancing in Detroit von FRAMETRAXX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.